Tag der Verkehrsgeschichte am 14. Juni 2015

Der 14. Juni ist nun schon ein paar Tage her. Ich bin dabei, meine Fotos der letzten Wochen aufzuarbeiten und komme so zum Tag der Verkehrsgeschichte zurück. Der fand bei bestem Wetter statt, so dass es eine Freude war, mit der Kamera loszuziehen und die Oldtimer zu fotografieren.

Ein sehr altes Fahrzeug fährt auf einer der neueren Straßenbahnstrecken in Frankfurt. Die Strecke durch die Voltastraße zum Rebstockbad ist im Jahr 2003 die zweite Neueröffnung, nachdem bis in die 1990er Jahre immer mehr Strecken stillgelegt worden sind. Die Eröffnung der Straßenbahn an der Konstablerwache unterschlage ich jetzt einfach mal. Gibt es sowieso hier als Bildbericht.

O-Wagen 110 in der Voltastraße

O-Wagen 110 in der Voltastraße

Nachdem wir das Foto gemacht haben, sind wir natürlich gleich eingestiegen und mitgefahren bis zum Verkehrsmuseum nach Schwanheim. Hier sind noch jede Menge alte Züge und Busse ausgestellt, sie können nur leider nicht mehr fahren.

L-Wagen 124 erreicht das Verkehrsmuseum

L-Wagen 124 erreicht das Verkehrsmuseum

Um so besser fährt der L-Wagen, der genau wie der O-Wagen in den Farben der ehemaligen Frankfurter Straßenbahn lackiert wurde. Ich habe ihn einmal von der linken und einmal von der rechten Seite aus aufgenommen.

L-Wagen 124 am Verkehrsmuseum

L-Wagen 124 am Verkehrsmuseum

Im Hintergrund die Halle ist das Verkehrsmuseum. Davor ist der Bratwurststand, an dem es dann zum Mittagessen ging.

Anschließend sind wir durch den Wald im Schatten zum Harthweg spaziert. Dort konnten wir dem P-Wagen noch eins überbraten, bevor wir anschließend mit dem L-Wagen zum Lokalbahnhof gefahren sind.

Der Linienweg dieser Sonderlinie über die Neubaustrecke und Mörfelder Landstraße war zwar irgendwie zu erwarten gewesen und stand auch auf dem Fahrplan, mehr als eine Umleitungsstrecke für den Notfall kann diese Wegführung aber nicht sein. Für eine normale Linie ist die Fahrzeit zu lang.

Wir spazierten anschließend gemütlich zum Mainufer.

Schienenbus am Mainufer mit Sonnenbadenden

Schienenbus am Mainufer mit Sonnenbadenden

Nicht nur die Straßenbahn beteiligte sich am historischen Tag. Auf dem Gleis der Hafenbahn am Mainufer verkehrte ein alter, roter Schienenbus. Für die Sonnenanbeter am Main eine interessante Begegnung.

Zoomt man zurück, erhält man den Anblick mit dem neuen EZB-Turm im Hintergrund.

Schienenbus mit EZB im Hintergrund

Schienenbus mit EZB im Hintergrund

Schienenbusse und andere Fahrzeuge sind natürlich nicht dafür gedacht, dass man sie nur fotografiert, sie wollen benutzt werden. Das haben wir gemacht und eine Fahrkarte zur EZB erworben.

Schienenbus erreicht den Eisernen Steg

Schienenbus erreicht den Eisernen Steg

Unser Taxi erreicht den Eisernen Steg und pfeift wild herum. Die Fußgänger – Einheimische wie Touristen – sind mit dem Anblick etwas überfordert. Einige müssen noch die Schienen überqueren nach dem Motto „über die Gleise oder in den Tod“, wobei die Todesgefahr angesichts der gefühlten Geschwindigkeit von 3,4 km/h des Schienenbusses nicht so groß war.

Schienenbus an der EZB vor der Deutschherrenbrücke

Schienenbus an der EZB vor der Deutschherrenbrücke

Hier hat man der Historischen Eisenbahn einen schönen Bahnsteig gebaut. In dem neuen Park zwischen Main und EZB-Hochhaus ist es unerwarteterweise sogar ganz nett. Ich werde wiederkommen, aber nur wenn etwas mehr Schatten ist.

Schienenbus mit Dampflok.

Schienenbus mit Dampflok.

Das letzte Bild zeigt die „Luftkreuzung“ zwischen dem Schienenbus und dem Dampfzug oben auf der Brücke. Auch der Dampfzug verkehrte anlässlich des verkehrshistorischen Tages. Leider war die Dampflok am Ende des Zuges und wurde gezogen (vorne brummte eine Diesellok).

Ein schöner Tag bei bestem Wetter endete anschließend mit einem leckeren Bier in der Apotheke. Die Apotheke bekommt noch ihren eigenen Eintrag auf meiner Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.