Engstelle (Fortsetzung)

Heute früh wagte ich meinen Augen kaum zu trauen. Die Rolltreppe, die ich noch in der letzten Woche genutzt habe, ist nun mit Platten verkleidet. Dafür ist die Rolltreppe, die in den letzten Monaten gesperrt war, wieder geöffnet. Nun kann ich das neue Design in seiner ganzen Pracht bewundern.

Rolltreppe zu Gleis 101/102 mit neuer Dekoration

Rolltreppe zu Gleis 101/102 mit neuer Dekoration

Im Prinzip ist die neue Dekoration bei Gleis 101/102 so eine Art Stadtplan von Frankfurt. Den Main kann ich gut erkennen, ebenso das Hafenbecken des Osthafens.

Allerdings hat man bei den Straßennamen viel Phantasie werkeln lassen. Hier ist wohl der künstlerische Bezug zu suchen. Sonst hätte es ein normaler Stadtplan vielleicht auch getan, für den man nicht so lange braucht, um ihn an die Wand zu pinseln.

Rolltreppe in der MItte

Rolltreppe in der MItte

Weiter nach oben folgt man dem Main. Von den neuen Beleuchtungs-Ufos ist schon das erste abgestürzt – äh – ausgefallen. Was mir gut gefällt ist der Verzicht auf die Kaiserleibrücke.

Oben ist sogar Werbung vorgesehen.

Oben ist sogar Werbung vorgesehen.

Ebenfalls schön ist, dass Offenbach ein großer, grauer Fleck ist. Abgesehen von Bruno, Allessandro, Drachildis und Vanessa in Rumpenheim. Nun stelle ich mir die Frage, ob diese neue Deko die monatelange Sperrung wert war. Mein Gefühl sagt mir, dass die Unannehmlichkeiten überwiegen, wenn mal wieder die einzige Rolltreppe ausgefallen ist. Dafür ist ein schöner Platz für ein großes Werbeplakat entstanden. Danke, DB.

Ein Gedanke zu „Engstelle (Fortsetzung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.